Impressum | Datenschutz | Vorstand | Archiv | Sponsoring | Login

 

Bezirksliga Herren
GSV Eintracht Baunatal - SV Espenau 7 : 5


Im Heimspiel gegen Espenau ging es diesmal sehr eng zu. Nach dem ersten Durchgang stand es ausgeglichen 3:3. Punktelieferanten für den GSV waren Tom Küllmer, Marlon Ringsleben und Nick Zichler. Dem Gegner gratulieren mussten hingegen Matthias Mihr, Meik Jentsch und Helmut Kramm, wobei Matthias und Helmut sich erst im 5. Satz geschlagen geben mussten.
Auch in Runde 2 setzte sich das spannende Duell beider Mannschaften unverändert fort. Tom gewann an Brett 1 und Matthias hatte leider an Brett 2 das Nachsehen. Beim Stand von 4:4 konnte Marlon dann im mittleren Paarkreuz auf 5:4 erhöhen. Auch Meik an Brett 4 behielt die Nerven und konnte die Führung auf 6:4 ausbauen.
 
Helmut war im Anschluss sogar ganz dicht dran den Sack vorzeitig zu zumachen, musste aber nach 10:12, 11:8, 9:11 und 9:11 den Siegpunkt abgeben und der Gegner verkürzte damit auf 6:5. Nun lag es an unserem Neuzugang Nick den Ausgang des Spiels zu entscheiden. Der Krimi nahm seinen Lauf. Nach 2 gewonnenen Sätzen war erstmal der Gegner am Zug und glich zum 2:2 aus. Im letzten Entscheidungssatz war Nick aber nicht mehr zu stoppen und erkämpfte den knappen 7:5 Sieg mit einem deutlichen 11:5. Diese Begegnung war somit wirklich nichts für schwache Nerven. (LK)

Jetzt wieder da: HEUTE VOR 30 JAHREN

40 Jahre TT-Abteilung im August 1990

70-Jahrfeier wegen Corona auf 2021 verschoben

 

 

1. Sieg der 1. Herren in der BL

GSV Eintracht Baunatal - TTC Hofgeismar II  10 : 2

Im ersten Heimspiel der Vorrunde begrüßte die 1. Mannschaft den TTC Hofgeismar in der Turnhalle der Langenberg-Grundschule.
Trotz des deutlichen Endergebnisses von 10:2 für Baunatal, spiegelt das nicht ganz den tatsächlichen Spielverlauf wieder, da von 12 Begegnungen 5 erst im 5. Satz entschieden wurden.
Im 1. Durchgang bewiesen Meik Jentsch (11:9) im mittleren und unser Neuzugang Nick Zichler (12:10) im hinteren Paarkreuz Nervenstärke und punkteten für die Eintracht im letzten entscheidenden Satz. Etwas weniger Mühe hatten Marlon Ringsleben, Matthias Mihr und Tom Küllmer, die mit jeweils 3:0 weitere Punkte zum 5:1 Zwischenstand erspielten.
In Durchgang 2 wurden Tom über 4 Sätze und Matthias über 5 Sätzte wesentlich stärker gefordert, konnten aber am Ende die Platte als Sieger verlassen. Marlon und Meik machten ohne Satzverlust den Punktgewinn und Helmut Kramm musste zum zweiten Mal über die volle Distanz, konnte sich aber diesmal am Ende deutlich behaupten. Auch im letzten Spiel ließ Nick trotz Trainingsrückstand sein Potential aufblitzen und zeigte sehenswerte Ballwechsel. Dennoch musste er am Ende dem Hofgeismarer Routinier gratulieren. (LK)

 

Neulinge starten mit zwei Siegen in ihre 1. Saison

Jungen15 1.Kreisklasse

Calden-Westuffeln - GSV II 1 : 8

FSK Lohfelden – GSV II  2 : 6

Einen besseren Start für unsere frisch gebackene Jungen15 II Mannschaft hätte man sich nicht wünschen können.
Das erste Saisonspiel hat gegen TTC Calden-Westuffeln stattgefunden, bei dem Konrad Jakob, Ramon Sedych, Maximilian Witt und Lian Stotz den Gastgeber (mit nur drei Spielern) souverän mit 8:1 besiegt haben. Lediglich ein Punkt ging durch Maximilian Witt an Westuffeln.

Im zweiten Serienspiel konnte GSV an den Erfolg anknüpfen und FSK Lohfelden mit 6:2 besiegen, wobei Konrad und Ramon gegen die sehr starke Nummer 1 Tom Louis Happel jeweils einen Punkt abgeben mussten. Insgesamt war es eine sehr starke Leistung der Frischlinge. (AW)

 

 

Update der Hygiene- und Verhaltensregeln im Wettkampfbetrieb
Der Bereich "Zuschauer" hat ein Update erfahren!

14.09.20 Das Präsidium hat in Abstimmung mit den Bezirkssportwarten sowie dem Verbandsjugendausschuss entschieden, die Bezirkseinzelmeisterschaften in allen Altersklassen abzusagen.

 

Der ausgeschiedene Abteilungsleiter Norbert Buntenbruch bedankt sich bei unserem ehemaligen, engagierten Sportkameraden Manfred Lüling für die nette Karte mit den anerkennenden Worten auf diesem Wege recht herzlich
(Die gesamte Karte hier als PDF-Datei zu lesen)

 

 

Die TT-Abteilung des GSV Eintracht Baunatal bedankt sich für die von dem Trocknungsspezialisten Haida gesponserten Trainingsanzüge.

Vor dem Hessenligaspiel der Schülermannschaft freuen sich (vorn, von links) Lennart Reh, Moritz Klippert und Elias Seibel.

In der hinteren Reihe von links: Jugendleiter Helmut Kramm und Jenn Haida mit Ehefrau und Sohn.

 

Corona-Saison gestartet!

Die mit Auflagen belegte Saison 2020/21 wurde am 28.08.20 gestartet. U.a. sind Doppel verboten, dafür werden auch im 6er-Spielsystem sämtliche Einzel ausgespielt.


Bezirksliga Herren

TSV Wenigenhasungen - 1. Herren  9 : 3

Im ersten Vorrundenspiel der Saison 2020/21 ging es nur mit 5 Akteuren nach Wenigenhasungen, so dass es bereits vor dem ersten Ballwechsel 2:0 für den Gegner stand. Coranabedingt werden derzeit keine Doppel, sondern nur Einzel ausgetragen.   Nach dem ersten Durchgang stand es 5:1 für Wenigenhasungen. Den einzigen Punkt holte Tom Küllmer im vorderen Paarkreuz mit 3:1 gegen die generische Nr. 2. Maik Jentsch kämpfte sich im mittleren Paarkreuz bis in den 5. Satz und hatte somit noch die beste Chance auf einen weiteren Spielpunkt, musste sich aber am Ende dem Gegner geschlagen geben. Auch Patrick Dietrich lieferte sich enge Sätze gegen die gegnerische Nr. 4, musste aber nach einem 1:3 ebenfalls seinem Gegner gratulieren.
Im zweiten Durchgang zeigte Marlon Ringsleben ein äußerst spannendes Spiel gegen Wenigenhasungens Nr. 2, welches insgesamt auf Messers Schneide stand, da 3 Sätze knapp mit 11:9 entschieden wurden. Leider ging auch hier der Punkt mit 1:3 an den Gegner. Einen unerwartet deutlichen Sieg konnte Tom gegen die Nr. 1 von Wenigenhasungen erringen. Mit 11:5, 12:10 und 11:4 hatte er sich am Ende großen Respekt beim Gegner erspielt. Den letzten Punkt für Baunatal erspielte Helmut Kramm mit 3:1 an Brett 5 zum Endstand von 9:3 für Wenigenhasungen. (LaKü) ... mehr

 

Vierer-Terams auf dem Vormarsch

  System mit sechs Spielern ab der Saison 21/22 nur in sechs Klassen (... mehr)

 

 

 

Hessenliga Jungen 15
GSV – TTC Salmünster 4 : 4

Der Sieg war nur ein Punkt weit weg!

Elias Seibel hatte nach einer tollen Aufholjagd im 5. Satz den Matchpoint und damit auch den Gesamtsieg auf dem Schläger. Nachdem er sein erstes Einzel im fünften Satz mit 13:11 gewinnen konnte, musste er in seinem zweiten Einzel, leider dem Gegner im 5. Satz bei 11:13 zum Sieg gratulieren. An Spannung und Kampfgeist war das Spiel nicht zu überbieten. Elias kämpfte bis zum Schluss und hatte sich mit einem 10:9 zurück gekämpft. Doch der Gegner gab das Spiel nicht verloren und zwang Elias mit guten Angriffsbällen in die Knie. Elias Debüt in der Hessenliga kann man als gelungen bezeichnen und es lässt auf die nächsten Spiele hoffen. Spannung und Kampfgeist durchzog das gesamte Spiel. Auch Moritz und Lennart mussten kämpfen und begeistern uns mit grandiosen Ballwechseln. Musste sich Lennart noch im ersten Spiel knapp geschlagen geben, hielt er im zweiten Einzel dagegen und bezwang die Nr. 2 der Gegner in 5 Sätzen. Moritz behielt in seinen Einzeln die Nerven und konnte sich durch sein beherztes und mutiges Spiel durchsetzen und gab in beiden Spielen jeweils nur einen Satz ab. Da unsere Mannschaft nur zu dritt antreten konnte, sind 2 Punkte kampflos verloren gegangen, so dass ein 4 : 4 dem gesamten Spielverlauf gerecht wurde. Die Jungs haben gezeigt, dass mit ihnen in der Hessenliga zu rechnen ist.

Spiele: Klippert (2), Reh (1), Seibel (1)

 

Alle genehmigten Mannschaftsmeldebögen zum downloaden und ausdrucken hier clicken

 

Der Bericht zur Jahreshauptversammlung am Fr. 21.08.20 hier clicken

 

 

Donnerstag, 27. August 2020 , Hessische Allgemeine (Kassel-Mitte) / Lokalsport

"Haben wir unter diesen Bedingungen noch Spaß und wollen spielen?“

VOR ORT - beim ersten Tischtennis-Spiel unter Corona-Bedingungen

  
Nur mit Handschuhen und Maske: Abteilungsleiter Andreas Schmidt und Marius Jaworski vom OSC Vellmar

Vellmar – Quietschende Turnschuhe rutschen über den Hallenboden. Ein helles Ping. Der weiße Tischtennisball springt auf die dunkelgrüne Platte. In der nächsten Sekunde trifft er auf den Holzschläger. Ein dumpfes Pong. Die Geräusche schallen durch die Sporthalle Obervellmar. Die ersten Sportler der beiden Tischtennismannschaften des OSC Vellmar II und FTSV Heckershausen spielen sich locker warm. Gleich treten sie gegeneinander an, beim Auftaktspiel der neuen Saison der Kreisliga.

„Wir sind froh, wieder spielen zu können. Aber es ist wie mit einer angezogenen Handbremse zu fahren“, sagt Andreas Schmidt, Abteilungsleiter Tischtennis beim OSC Vellmar. Die Corona-Richtlinien haben bei seinem Sport besondere Auswirkungen: Die Doppel fallen wegen der Abstandsregelungen weg. Die zwölf Einzel, die heute anstehen, werden komplett ausgetragen.

So habe man nochmal ein bisschen mehr Spielzeit und kann seine Leistungszahl, die QTTR-Zahl, verbessern – oder verschlechtern, erklärt Schmidt. Es sei verständlich und richtig, dass die Doppel ausgelassen werden. „Schade ist es aber trotzdem“, sagt Marius Jaworski aus Vellmar vor dem ersten Aufschlag.

Nach und nach trudeln die restlichen Gast- und Heimspieler in die Halle ein. Die meisten sind schon umgezogen. Umkleiden und Duschen dürfen sie nicht nutzen. Manche ziehen sich das Trikot am Spielfeldrand über. Friedhelm Mänz vom OSC Vellmar weißt nochmal auf die neue Regelung und die Hygienerichtlinien hin. Dann kann es losgehen. Gespielt wird parallel an zwei Tischen. Dafür dürfen die Sportler ihre Masken absetzen. Aufschlag. Ping. Pong. Ping. Pong. Das typische Geräusch erfüllt die Halle. Der Ball landet im Netz. Lautes Schimpfen an der Platte. Auf den Bänken sitzen still die restlichen Teammitglieder. Die Masken verstecken jegliche Emotionen. Ab und zu klatscht jemand. Kollegen werden am Rand gecoacht. Ein paar Besucher sind zwar erlaubt, heute sind aber keine da.

„Unter Corona ist es deutlich ruhiger“, sagt Mänz nach seinem Match, während er sich den Mundschutz wieder aufsetzt. „Die Maske belastet. Nach dem Spiel bin ich geschwitzt und brauche Sauerstoff. Unter der Maske schwitze ich noch mehr.“ So geht es auch anderen Sportlern. Immer wieder verlassen sie die Halle, um frische Luft zu schnappen.

Das nächste Einzel steht an. Vorher wird die Platte geputzt. „So sauber waren die Tische noch nie“, sagt Schmidt. Er zuppelt sich die blaue Maske zurecht, auf der OSC Vellmar steht. Lachfältchen bilden sich um seine Augen. Ein Ball fliegt quer durch die Halle auf den desinfizierten Tisch. Einer der Spieler spurtet ihm hinterher. „Jetzt bloß nicht mehr die Platte berühren!“, ruft ihm Friedhelm Nentwich vom OSC zu. Teamkollege Thomas Stenzel hebt abwehrend die Arme und grinst. Ihren Humor haben sie immerhin nicht verloren.

Die Partie geht 8:4 für Heckershausen aus. Und wie war es nun ohne Doppel und mit Maske? „Das Doppel fehlt. Dabei kann man normalerweise gut ins Spiel finden“, findet Axel Rose vom FTSV Heckershausen. Das bestätigt auch sein Kollege Reiner Herrmann. „Die guten Hygienemaßnahmen drücken auf den Spaßfaktor. Normalerweise sitzen wir am Ende noch gemütlich zusammen“, sagt Hubertus Weerkamp, Sportwart beim OSC. Dieser Meinung ist auch Schmidt: „Ohne Maske auch für die Spieler am Rand wäre es besser. Es stellt sich die Frage, ob wir unter diesen Bedingungen wirklich Spaß haben und spielen wollen.“

VON JESSICA SIPPEL

 

Dienstag, 25. August 2020 , Hessische Allgemeine (Kassel-Mitte) / Lokalsport

Aufschlag zur Hallensaison

Auftakt-Termine im Tischtennis, Volleyball und Basketball bleiben bestehen

VON MANUEL KOPP

... Tischtennis

Gestern ging in Hessen offiziell die Saison los. Das erste Spiel im Kreis Kassel bestreiten heute Abend (19.30 Uhr) der OSC Vellmar II und der FTSV Heckershausen in der Kreisliga. Am Wochenende starten die Hessen- und Verbandsligisten in die Spielzeit. Allerdings gab der Hessische Tischtennis-Verband (HTTV) vor vier Tagen bekannt, dass nur die Einzel gespielt werden. Eigentlich sollten Doppel wieder erlaubt sein, das ist jetzt nicht mehr der Fall. „Das kann aber in der Saison jederzeit wieder geändert werden“, sagt Kreiswart Dieter Salmen. Neu ist auch: Alle Einzel werden ausgespielt.

Laut Verband sind Zuschauer bei den Spielen erlaubt. Allerdings dürfen nicht mehr als 250 Personen an einem Spiel teilnehmen und die Vereine müssen die behördlichen Vorgaben beachten. Die Personen im Publikum müssen ein Kontaktformular ausfüllen, einen Mund- und Nasenschutz tragen und Abstandsregeln einhalten. Der letzte Punkt könnte gerade in kleinen Hallen problematisch sein, gibt Salmen zu Bedenken und fügt hinzu: „Jedes Gastteam sollte das Formular auf der HTTV-Homepage nutzen, um den Gastgeber zu helfen.“ Dort gibt es eine Anwesenheitsliste, auf die die Gäste die Namen und Adressen ihrer Spieler und begleitenden Zuschauer schreiben können. Zudem heißt es in den HTTV-Vorgaben: „Außerhalb des eigenen Sporttreibens ist in jedem Fall ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.“ Das gilt ebenfalls für die Schiedsrichter beim Zählen.

 

 

Spielverlegungen

Wer über click-tt Spiele verlegen möchte, muss folgendermaßen vorgehen (Verlegungssitzungen finden nicht statt).:

Gewünschte neue 2-3 Terminvorschläge für die Gegner aussuchen. Im aktuellen Gesamtspielplan (Zeitraum nächste 6 Monate auswählen) nachsehen, ob die nächsthöhere Mannschaft möglichst spielfrei ist und bei Heimspielen die Halle auch frei ist und kein weiteres Spiel stattfindet. Dann in click-tt einloggen und auf Spielbetrieb klicken. Betreffende Mannschaft auswählen, Zeitraum (z.B. 6 Monate) auswählen, suchen, Spiel anklicken, Aktion: ausgewältes Spiel verlegen, ausführen, und dann die 2-3 neuen Termine vorschlagen, Begründung (z.B. unvollständige Mannschaft) angeben, Vorschlag senden und dann auf Antwort des Gegners per Email warten. (... mehr)

 

 

 

1. Radtour mit dem Eintracht-Nachwuchs

Am Samstag, 18.07.20 organisierte Jugendleiter Helmut Kramm mit unseren Jungs mit den Vätern, die sich im Homeurlaub befinden, eine spontane Radtour. 
Über Guntershausen ging es bei schönem Wetter zur Fuldaschleife bei Büchenwerra. Dort hatten die Jungs Gelegenheit auf einem sehr gepflegten Bolzplatz überschüssige Energie abzubauen. Zurück ging es dann über Grifte und Hertingshausen zum Dorfplatz, wo sich alle noch ein leckeres Eis schmecken ließen. 

Komentare der Väter:
"Herzlichen Dank Helmut für die Idee und Durchführung dieser tollen Radtour, das hat richtig Spaß gemacht". (LK)
"War gut heute"(KK)
"Meine Männer fanden es auch Klasse" (MR)
War ein schöner Ausflug mit einigen Höhenmetern. Muskelkater steht morgen auf dem Programm." (MH)

Fotos in unser Galerie hier

 


Termine und Events

                   
So   13.09.   Bad Homburg -   1. Schüler   5:3
        2. Schüler -   Gottsbüren   4:4
Fr   18.09.   1. Herren -   Espenau   7:5
So   20.09.   Breitenbach     4. Herren   6:2
        2. Schüler -   Gottsbüren P 6:0
Do   24.09.   4. Herren -   Dörnhagen    
Fr.   25.09.   Habichtswald -   3. Herren    
        2. Herren -   Balhorn    
Sa   26.09.   Langenselbold -   1. Schüler    
        2. Schüler -   Simmershausen    
        Ihringshausen -   1. Herren    
So   27.09.   2. Schüler -   Ihringshausen    
                   

 


Rahmenterminplan HTTV hier

Nationale und Internationale Nachwuchsturniere hier

Nationale und Internationale Erwachsenenturnier hier

Turniere in Hessen hier


nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Montag, 21.09.2020 10:27 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick